Was für Schwänze!

Schwanzmeisen
Kaum ist die Vogelzählung vorbei, wimmelt es vorm Fenster nur so. Auch die Schwanzmeisen (Aegithalos caudatus europaeus) sind wieder aufgetaucht – hier gleich im praktischen Sechserpack. Insgesamt waren es elf. Während andere Meisen schon zickig werden, wenn nur zwei am gleichen Knödel picken, haben die Langschwänze kein Problem damit, alle an einer Nussstange abzuhängen.
Mahlzeit! Und nächstes Jahr bitte pünktlich zur Zählung.

Advertisements

Über Heidrun Jänchen

Physikerin, Autorin von Fantasy und Science Fiction und als Mitglied der Bevölkerung engagierte und unangepasste Bürgerin
Dieser Beitrag wurde unter Biotope abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Was für Schwänze!

  1. Christian Weis schreibt:

    Was für eine Überschrift … 😀

    Seit wir eine Katze haben, füttere ich Vögel nicht mehr – man muss sie ja nicht unbedingt vor die Flinte des Jägers, äh, die Krallen der Jägerin locken. Gestern früh hat sie erst wieder eine Kohlmeise angeschleppt – stolz wie eine frischgebackene Olympiasiegerin – und auf dem Fußabstreifer gerupft …

    • Heidrun Jänchen schreibt:

      Bei uns scheinen die Vögel mit dem örtlichen Katzenbestand gut zurecht zu kommen, was daran liegen mag, dass vor allem Nachbars Kater bei diesem Wetter keine Pfote vor die Tür setzt. Ansonsten würde ich die Fütterung vielleicht auf den Balkon verlegen. Aber auch das Schlehengestrüpp scheint ein geeigneter Rückzugsort zu sein – hilft sogar gegen Falken und ähnliche Beutegreifer, wie ich beobachtet habe. Die Meisen schätzen das.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s