Auf die Vögel – fertig – los!

Den Himmelfahrtstag kann man damit verbringen, in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Alkohol zu trinken – oder auch mit Vögeln. Letzteres macht keinen Kater.
In Deutschland werden Vögel natürlich nicht mit der Flinte, sondern mit Notizbuch und Kugelschreiber gejagt. Ein Fotoapparat ist auch nicht schlecht, wenn man sich nicht ganz sicher ist, was da eigentlich zwitschert. Zweimal im Jahr ruft der NABU dazu auf, Vögel in Gärten und Parks zu zählen. Tausende beteiligen sich und ermöglichen damit eine Bestandsaufnahme.
Für mich war es ein Anlass, mal wieder durchs Paradies zu streifen. Diesmal gab es keine Möwen und Reiherenten, und auch die Stockenten waren nur mit fünf Exemplaren vertreten. Dafür gab es aber ein paar Denksportaufgaben:
(Anklicken zum Vergrößern)

Höckerschwan und Graureiher flogen leider zu schnell vorbei, um sie zu fotografieren, und die Buntspechte waren ziemlich weit oben unterwegs.
Bis Sonntag ist noch Gelegenheit, eine Stunde lang Geflügel zu zählen.

Advertisements

Über Heidrun Jänchen

Physikerin, Autorin von Fantasy und Science Fiction und als Mitglied der Bevölkerung engagierte und unangepasste Bürgerin
Dieser Beitrag wurde unter Biotope, Jena abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s