Das gute Geschirr

Aus Anlass der gehäuften Feiertage hier mal ein Beitrag aus der Rubrik „Die festlich geschmückte Tafel“. Das gute Geschirr stammt aus Griechenland und ist etwa zweieinhalbtausend Jahre alt, also kulturhistorisch wertvoll. Es wurde vorgeholt, um geschätzten Gästen Wohlstand und Kunstsinnigkeit zu demonstrieren.
Aber man stelle sich das mal auf der weihnachtlichen Tafel vor …

(Wie üblich anklicken, um die Fotos in voller Größe und Schönheit zu sehen. Leider waren die musealen Schätze nicht sonderlich gut ausgeleuchtet, und der Blitz verbietet sich natürlich.)

Fröhliche Restfeiertage!

Advertisements

Über Heidrun Jänchen

Physikerin, Autorin von Fantasy und Science Fiction und als Mitglied der Bevölkerung engagierte und unangepasste Bürgerin
Dieser Beitrag wurde unter Das Universum & der Rest abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Das gute Geschirr

  1. lawgunsandfreedom schreibt:

    Tjä, unsere heidnischen Vorfahren waren nicht so sexualfeindlich wie wir. Mit Homosexualität und Zoophilie hatten sie auch kaum Probleme. Ich würde mir so was auf den Tisch stellen und mich an den Gesichtern der Gäste ergötzen.

    Was haben wir uns mit den abrahamitischen Religionen bloß angetan?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s