Alles Spatzen oder was?

Es ist wieder so weit: An diesem Wochenende dürfen für die Statistik des NABU Vögel gezählt werden. Das verspricht in diesem Jahr etwas langweiliger zu werden als sonst, da sich wegen des warmen Wetters viele Futtergäste noch nicht eingestellt haben. Von Stieglitz, Erlenzeisig und Kernbeißer war noch nichts zu sehen. Es gibt auch anderswo noch Kerne zu beißen.
Aktuell führen 11 Haussperlinge den Highscore an. Doch Obacht! Es ist nicht alles Spatz, was auf den ersten Blick so aussieht. Der mit Schwarmintelligenz über den Garten herfallende Haussperling ist dieser Bursche:

der 08/15-Spatz

der 08/15-Spatz

Es gibt ihn noch ein wenig unscheinbarer in der weiblichen Version.
Das folgende hingegen sind Feldsperlinge, die mit dem Wort Meisenknödel irgendwie ein Problem haben. Das nächste Feld ist zwar einige Kilometer entfernt, aber gelegentlich kommen sie trotzdem vorbei. Deutlich erkennbar an den schwarzen Backen.

auch ohne Feld in Sichtweite: Feldsperlinge

auch ohne Feld in Sichtweite: Feldsperlinge

Und das ist überhaupt kein Spatz, wie man am spitzen Schnabel erkennen kann, sondern die sehr selten vorbeikommende Heckenbraunelle.

Vorn spitz: die Heckenbraunelle

Vorn spitz: die Heckenbraunelle

So, und wenn sich diese Geflügel jetzt noch bequemen würden, bei uns vorbeizukommen und sich zählen zu lassen, wäre alles bestens.

Advertisements

Über Heidrun Jänchen

Physikerin, Autorin von Fantasy und Science Fiction und als Mitglied der Bevölkerung engagierte und unangepasste Bürgerin
Dieser Beitrag wurde unter Biotope abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Alles Spatzen oder was?

  1. Tobias Schäfer schreibt:

    Kriegst du von NABU n Newsletter mit den aktuellen Zählterminen oder bleibst du selbst auf dem Laufenden?

  2. Heidrun Jänchen schreibt:

    Wenn man einmal mitgemacht hat, dann schickt der NABU automatisch eine Benachrichtigung. Oder auch zwei. Die halten ihre Zuträger beieinander. Es dürfte das größte deutsche Wissenschaftsprojekt sein, da muss man schon was dafür tun. Es gibt sogar irgendwas zu gewinnen, Feldstecher und Naturbücher und so. Nicht dass man gute Chancen hätte, dafür zählen zu viele.
    Heute waren übrigens dann doch die Feldsperlinge da. Wurde ja auch Zeit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s