So schön können Computer sein …

PascalineHier hätten wir den Urahn aller Computer, die Pascaline, entworfen von Blaise Pascal. Und so schön das Wunderwerk alter Messingtechnik auch aussieht, es hatte einen äußerst prosaischen Zweck: Steuerberechnung. Außerdem war es ein Ladenhüter.
Dieses Exemplar ist eines von sieben, und das einzige außerhalb Frankreichs. Es steht im Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Kabinett des Dresdener Zwingers.

Advertisements

Über Heidrun Jänchen

Physikerin, Autorin von Fantasy und Science Fiction und als Mitglied der Bevölkerung engagierte und unangepasste Bürgerin
Dieser Beitrag wurde unter Das Universum & der Rest abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu So schön können Computer sein …

  1. Inge schreibt:

    Es geht auch ohne Computer:
    Als ich meiner Tochter gestern mein altes Schul-Tafelwerk lieh, fragte sie mich, wozu denn die ganzen Zahlentafeln da sein. Das könne man doch mit dem Taschenrechner ausrechnen… Morgen weihe ich sie in die Geheimnisse des Rechenschiebers ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s