Die Realwelt der Dinge 4.0

Man bedroht uns ja ständig mit der schönen neuen Welt, in der der Kühlschrank selbst einkauft, wenn gefährliche Leerräume in seinen Fächern entstehen, die Heizung sich herunterregelt, wenn sie meint, wir würden gern mehr Energie sparen, und das Auto während der Fahrt dem Ordnungsamt meldet, dass wir gerade fünf Minuten im Parkverbot standen – und das Auto verlassen haben! Das alles soll es künftig geben.
Ich bin da paranoid. Nein, kein Armband überwacht, wann ich wie lange schlafe, und wenn ich joggen gehe, brauche ich kein Handy, das mir sagt, dass ich außer Atem bin. Auf meine „Gesundheitskarte“, die ich immer dann brauche, wenn ich ziemlich krank bin, kommen gewiss keine Befunde. Vergesst es. Und der Kühlschrank hat gefälligst die Klappe zu halten und mir nicht vorzuschreiben, worauf ich gerade gierig bin.
Allerdings ist alles schon viel, viel schlimmer. Mein Briefkasten, eine simple Kiste aus Sperrholz mit einem Schlitz, bildet sich ein, mich vertreten zu dürfen:

Briefkasten_unterschreibt

Ich werde ein ernstes Wort mit ihm reden müssen …

Advertisements

Über Heidrun Jänchen

Physikerin, Autorin von Fantasy und Science Fiction und als Mitglied der Bevölkerung engagierte und unangepasste Bürgerin
Dieser Beitrag wurde unter Das Universum & der Rest, Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s