Aus dem Sumpf

Sumpfmeise

Jena hat tatsächlich ein Naturschutzgebiet mit dem Namen Sachsensümpfe, und zwar seit ewig und drei Tagen und nicht erst, seit man in Sachsen einen Sumpf ganz eigener Art zusammengemauschelt hat.
Lichtenhain ist von den Sümpfen allerdings ziemlich weit entfernt und vor allem runde 60 Meter höher. Sumpfig wird es hier in der Regel nicht. Deshalb hat mich Nummer 36 auf der Artenliste auch ziemlich verblüfft. Vorgestellt wurde sie mir als: „Da ist eine schwarz-weiße Meise.“ Tatsächlich scheint es sich um eine Sumpfmeise zu handeln, was auch immer sie ins Gebirge verschlagen hat. Bei der Suche im Naturführer stieß ich nebenher auf die Bergente, und nun wundert mich wieder mal gar nichts mehr.

Advertisements

Über Heidrun Jänchen

Physikerin, Autorin von Fantasy und Science Fiction und als Mitglied der Bevölkerung engagierte und unangepasste Bürgerin
Dieser Beitrag wurde unter Biotope abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Aus dem Sumpf

  1. Hartmann schreibt:

    Vergiß bitte die rechts- und linksrum laufenden Hanghühner mit den unterschiedlichen Beinlängen nicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s