Bin ich jetzt auch kriminell?

Ich bin für die Entkriminalisierung von Cannabis. Mediziner sagen, es macht nicht süchtig und hat weniger schädliche Auswirkungen auf den Organismus als Alkohol. Naja, jedenfalls wenn man sich nach dem Joint gemütlich aufs Sofa oder den Liegestuhl legt und nicht versucht, durch den Straßenverkehr zu lavieren oder aus dem Fenster zu fliegen. Außerdem ist es offenbar ein gutes Schmerzmittel. Falls man sich doch ein paar blaue Flecken geholt hat.
Vor allem aber macht das Hanf-Verbot die kriminelle Szene reich, die das Zeug aus Holland einschmuggelt. Apropos Holland – in dem Land ist trotz Hanffreigabe noch nicht die Zivilisation zusammengebrochen. Im Gegenteil. Brave Bürger wehren sich vehement gegen eine Rekriminalisierung, weil sie Angst haben, dass die Kriminalität zurückkommt. Also nicht die der Jointraucher, sondern die organisierte, die das Zeug organisiert. Schließlich verwischt die Kriminalisierung den Unterschied zu wirklich gefährlichen Drogen wie Crystal Meth. Das ist ungefähr wie die pädagogisch gutgemeinte Behauptung, vom Rauchen würde man sofort die Scheißerei kriegen. Der erste Selbstversuch zeigte: Pustekuchen. Alles Lüge. Und ihr wisst ja: Wer einmal lügt …
Nachdem ich all das einem Kollegen beim Kaffee (die Droge der Streber) erklärt hatte, fragte er mich, wie Cannabis denn so wirkt. Da musste ich passen: Ich habe es noch nie probiert.

Birkenzeissig

Konsument (Birkenzeisig) an der Drogenumschlagstelle

Das schützt aber nicht vor Strafe, wie ich lernen musste. In Chemnitz haben Piraten Hanfsamen verteilt, um auf die Position der Partei zu Cannabis hinzuweisen. Es war handelsübliches Vogelfutter, und es war sogar die Warnung drangetackert, dass das Aussäen ein Verstoß gegen Recht und Gesetz wäre. Was folgte? Strafanzeige, Haussuchung, Beschlagnahme von Beweismaterial und Strafbefehle à 1000 Euro. Sie haben Widerspruch eingelegt.
An dieser Stelle wurde mir mulmig zumute. Ich verteile auch regelmäßig Hanfsamen. Es gibt da so Typen namens Hänflinge, die lieben das Zeug. Zeisige, Stieglitze und Dompfaffe auch. Ich habe mir da echt nichts dabei gedacht. Hoffentlich erwischen sie die Konsumenten nicht. Das versuchen schon andere. Nachbars Katze Cleo zum Beispiel. Was mich betrifft – ich erwäge eine Selbstanzeige bei der Chemnitzer Polizei.

Vogelfutter

Advertisements

Über Heidrun Jänchen

Physikerin, Autorin von Fantasy und Science Fiction und als Mitglied der Bevölkerung engagierte und unangepasste Bürgerin
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s