Panic now!

KameraNicht weit von Jena liegt Erfurt. In Erfurt erschoss 2002 ein frustrierter Schüler 16 Menschen in einer Schule. Natürlich war man betroffen. Das Waffengesetz wurde verschärft und z. B. Butterfly-Messer verboten. Eine stärkere Regulierung von Schusswaffenbesitz gab es nicht.
2016 erschoss in München ein frustrierter 18jähriger 9 Menschen in einem Einkaufszentrum. Seither herrscht der emotionale Ausnahmezustand.
Die Bundeswehr soll im Inneren eingesetzt werden dürfen, Grundgesetz hin oder her. Was hätte die tun sollen? Das Einkaufszentrum bombardieren?
Burkas sollen verboten werden. Allerdings waren die Täter der letzten drei Amokläufe allesamt Männer, und sie trugen natürlich keine Burka.
Auf allen Flughäfen und Bahnhöfen soll eine automatische Gesichtserkennung eingeführt werden. Die Täter waren nicht polizeibekannt. Aber man wird sich künftig nur noch auf Feldwegen unerkannt bewegen können, denn die Mautbrücken auf der Autobahn ermöglichen ja längst eine flächendeckende Überwachung.
Die Wehrpflicht soll wieder eingeführt werden, steht in internen Papieren unserer Regierung. Weil – hier wird es ein wenig schwammig – die Deutschen einfach keine Lust haben, für Volk und Vaterland in fremde Länder zu ziehen. Zu Hause ist es ja auch ganz schön, und für alles andere gibt es Neckermann, TUI und Co.
Nun sollen wir uns alle mit Essen für 10 Tage und Wasser für 5 Tage bevorraten. Falls ein Irrer mit einer Axt auf uns losgeht. Da kann so eine harte Wurst echt nützlich sein, wenn sie gut abgehangen ist.
Jetzt habe ich endgültig ein Déja vue: Wehrkundeunterricht 9. Klasse. Ich gehe und richte in meinem Keller einen Schutzraum ein. In meine Badewanne passen rund 100 Liter Wasser. Ich streiche die Dachbalken weiß (gegen Brandbomben) und verklebe die Fenster kreuzweise mit Papierstreifen (gegen Splitterbildung). Denn Deutschland rüstet zum Krieg. Oder doch zum Bürgerkrieg? Jedenfalls wollen sie an unsere Freiheit, und das geht nur, wenn wir alle ganz furchtbar Angst haben.
Hier kommt ein Literaturtipp zum Thema: Naomi Klein „Die Schock-Strategie„. Erklärt alles, was man zum Thema wissen muss – und warum wir 1995 feststellten, dass uns vom Volkseigentum plötzlich nur noch die Schulden gehörten.

Advertisements

Über Heidrun Jänchen

Physikerin, Autorin von Fantasy und Science Fiction und als Mitglied der Bevölkerung engagierte und unangepasste Bürgerin
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s