Keine Kunst

(Wie immer: Anklicken, um die Galerie zu öffnen)

Die Jenaer Fußballfans sind nicht unbedingt meine Freunde, besonders deshalb, weil sie bis zu 60 Millionen Euro für ein neues, leichtathletikfreies Stadion haben wollen. Sie sind der Meinung, das stünde ihnen zu, und wenn man als Stadtrat lieber die Sportschwimmhalle haben möchte, bekommt man zu hören, dann sollte halt beides gebaut werden. Jena sei doch reich. Was Unsinn ist. Jena ist nicht arm, aber gerade mal Durchschnitt.
Als mir einer besonders hartnäckig auf den Wecker fiel, machte ich den Vorschlag, die Fans könnten als Zeichen der Dankbarkeit gegenüber der Stadt sämtliche Schmiereien und Aufkleber zum Thema FCC und Heilige Südkurve im Stadtgebiet entfernen. Worauf mir der Oberweckerfaller erklärte, er fände erstens die grauen Lampenmasten beklebt viel schöner, und zweitens sei es von mir verwerflich, die Street Art als Schmiererei zu bezeichnen.
Ich mag Streetart. Mein Titelbild gehört dazu. Es stammt aus Belfast. Nordirland ist in Sachen Street Art eine Fundgrube. Aber auch mein zeitweiliger Arbeitsort Hasselt in Belgien hat immer wieder neues zu bieten. In Jena gibt es einige subversive Sprayer, die da und dort ihre Botschaften hinterlassen – und geduldet werden. Mein Favorit ist der Katzenmensch, dessen Katzen unerwartet da und dort in der Stadt auftauchen. Dann gäbe es noch David Zinn und seine verwirrenden Einbrüche des Phantastischen in die Pflasterlandschaft.
Aber das lieblose „FCC“-Gesprüsel? Tut mir leid. Das ist zwar Street, aber definitiv artless, also keine Kunst. Und es ist rücksichtslos. Keinen Monat hing die neue Beschilderung von Joggingstrecken – übrigens größtenteils mit privaten Spenden finanziert. Ich fand das sympathisch. Tausende Jenaer laufen durch Paradies und über Berge. Die Fußballfans sehen in den neuen Schildern offenbar nur eins: neue Klebefläche für ihren Müll. Leichtathletik raus aus dem Stadion, zur Hölle mit den Läufern … Hauptsache Fußball.
Vor Kurzem hat man einen der selbsternanntnen Straßenkünstler erwischt. Ich würde den zu gemeinnütziger Arbeit verdonnern: Aufkleber und Grafitti entfernen.

Advertisements

Über Heidrun Jänchen

Physikerin, Autorin von Fantasy und Science Fiction und als Mitglied der Bevölkerung engagierte und unangepasste Bürgerin
Dieser Beitrag wurde unter Das Universum & der Rest, Jena abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s