Theoretische Stille

In Jena gibt es eine Straße, in der nachts von 22 bis 6 Uhr Tempo 30 gilt – aus Lärmschutzgründen. Das ist an und für sich keine blöde Idee, aber auf der Straße rumpelt nicht nur die Straßenbahn entlang, gleich daneben ist auch noch das Bahngleis. Nachts fahren da jede Menge Güterzüge. Aber wenn gerade keiner fährt, dann ist es wegen Tempo 30 echt leise, und man kann seelenruhig bei offenem Fenster schlafen. Auf meine Frage nach dem Sinn der Maßnahme bekam ich zu hören, der Zugverkehr liege nicht in Verantwortung der Stadt. Egal wie laut die Güterzüge scheppern – für die Stadt ist das Lärmbelastungsgebiet damit befriedet.
Ähnlich geht es in Maua zu, einem winzigen Dorf jenseits der A4, das zu Jena gehört. Dort hat man die Autobahn in einen Tunnel verlegt, um sie trotz Naturschutzgebiet dreispurig ausbauen zu können. Nebenan wachsen Orchideen, die man nicht einfach wegbaggern darf. Das Problem: So ein Tunnel endet irgendwo, und aus dem Ende dröhnt Tag und Nacht der Verkehrslärm. Deswegen hat man zwar eigens einen Lärmschutzwall angelegt, aber der hat ein Loch. Wer dahinter wohnt, hat Pech.
Die Bürger von Maua jammern, klagen und barmen seit Jahren. Sie haben sogar schon den Lärm an ihren Häusern messen lassen und festgestellt, dass die Grenzwerte ganz eindeutig überschritten werden. Das sieht selbst die Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie so – kann man in der Lärmkartierung nachlesen.

Laerm_Maua

Das ist ein Stück aus der Lärmkarte der TLUG. Die roten Kästchen sind Häuser, an denen die Lärmgrenzwerte überschritten werden.

Der Bund als Straßenbaulastträger sieht das anders. Die Lärmmessungen, ließ er die Bürger wissen, seien irrelevant. Man habe die Lärmbelastung im Zuge der Bauplanung ordnungsgemäß simuliert und festgestellt, dass Grenzwertüberschreitungen nicht vorkommen.
An dieser Stelle kann man nur noch Christian Morgenstern beziehungsweise seinen Protagonisten Palmström zitieren: „Und so schließt er messerscharf, dass nicht sein kann, was nicht sein darf.“

Advertisements

Über Heidrun Jänchen

Physikerin, Autorin von Fantasy und Science Fiction und als Mitglied der Bevölkerung engagierte und unangepasste Bürgerin
Dieser Beitrag wurde unter Jena, Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s